040 800 40 40 0 info@klinik-poeseldorf.de

CoolSculpting®

Ich berate Sie gerne persönlich!

Holger Fuchs ist Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie.

Das Körpergewicht zu reduzieren ist nicht leicht. Mit diversen Diäten und intensiven Sporteinheiten wird versucht, dem eigenen Wunschgewicht näher zu kommen. Es gibt allerdings Problemzonen, die trotz größter Anstrengung nicht weichen wollen. Eine Fettabsaugung wäre eine Möglichkeit, die allerdings nicht jeder wünscht, da es sich hierbei um einen operativen Eingriff handelt. Seit kurzem bietet die Praxis Klinik Pöseldorf eine weitere Alternative an, die schonend und besonders wirkungsvoll ist: CoolSculpting®.

Mit bereits einer Behandlung können die Fettzellen um bis zu 20 % reduziert werden. Damit hat dieses Verfahren einen entscheidenden Vorteil zum normalen Gewichtsverlust: Die Fettzellen werden vollständig eliminiert und verlieren nicht nur an Volumen wie bei einer Diät. Eine Besonderheit, die das CoolSculpting®-Verfahren zur Methode der Zukunft macht. Für kleine Problemzonen an Taille, Bauch, Oberschenkel oder Oberarmen bietet sich diese nichtinvasive Behandlung optimal an.

BEHANDLUNGSMETHODE

Ziel ist es, durch Kälteeinwirkung die Fettzellen dauerhaft zu reduzieren. Zunächst wird bei der Behandlung ein Schutzvlies auf die betreffende Stelle gelegt, um die Haut zusätzlich zu schützen. Dann kommt das CoolSculpting®-Gerät zum Einsatz. Hierbei wird das Gewebe mittels Unterdruck in eine Vakuumglocke gesaugt und die beidseitigen Kühlmodule an der Glocke kühlen die Fettzellen auf die Zieltemperatur von 3 Grad runter.

Während des Kühlvorgangs kann es zu leichten Empfindungen wie Ziehen, Kneifen, Kribbeln und Stechen in dem betreffenden Bereich kommen. Das hält jedoch nur wenige Minuten an und die Begleiterscheinungen klingen ab, sobald das Gewebe taub ist. Dann kann sich der Patient entspannt zurücklehnen. Durch die Behandlung sterben die angegriffenen Fettzellen ab und werden in den kommenden Wochen vom Immunsystem abgebaut. Das umliegende Gewebe und die Haut bleiben davon unbeschadet, da das CoolSculpting®-Gerät so präzise und schützend arbeitet, dass lediglich die Fettzellen angegriffen werden.

DAUER DER BEHANDLUNG

Eine Behandlungssitzung dauert ein bis zwei Stunden, in denen der Patient entspannt ein Buch oder Zeitschrift lesen kann. Durch die schonende Anwendung kann die Behandlung mehrfach angewendet werden, bis das gewünschte Ziel erreicht ist. Für ein zufriedenstellendes Ergebnis wird die Anzahl der Sitzungen für jeden Patienten individuell angepasst und entspricht den körperlichen Voraussetzungen sowie den persönlichen Vorstellungen. Zunächst wird jeder Patient von Holger Fuchs, dem Klinikdirektor der Praxis Klinik Pöseldorf, umfassend beraten und über die Behandlungsmethode und möglichen Risiken aufgeklärt.

NACH DER BEHANDLUNG

Die Methode ist äußerst nebenwirkungsarm und nach der Behandlung kann die normale Tätigkeit sofort wieder aufgenommen werden, sodass es zu keinerlei Ausfallzeiten kommt, wie bei einem operativen Eingriff. Durch die Kälte und den Unterdruck kann es kurz nach der Behandlung zu geröteter Haut kommen, die leicht verhärtet ist und leichte Blutergüsse aufweist. Diese Nebenwirkungen klingen allerdings schnell ab.

In den kommenden Tagen erholt sich das Gewebe, wodurch ein leichter Juckreiz und Schwellungen auftreten können. Bereits nach drei Wochen werden erste Veränderungen sichtbar. Das Endergebnis ist nach ungefähr drei Monaten erreicht und es kann eine sichtbare Fettreduktion beobachtet werden, sowohl vor dem Spiegel als auch unter der Haut. Das Gewebe hat sich völlig verändert, so dass die Fettzellen zum Großteil verschwunden sind und eine dichte Zellstruktur zurückbleibt. Ohne Vollnarkose und Mieder, ist dieses Verfahren eine schonende Alternative zur Liposuktion.